In früheren Zeiten waren die Abfallbehälter zur Entsorgung der Fahrausweise nach Abschluss der Fahrt vorgesehen. Dementsprechend und auf Grund des verfügbaren Platzes und allfälliger Stossgefahr waren diese recht klein.


Mit der Tendenz zur Ernährung unterwegs, wurden diese Abfallbehälter zunehmend zur Entsorgung von Einwegflaschen und/oder Nahrungsmittelverpackungen genutzt. Damit waren diese rasch überfüllt und zusätzlicher Müll wurde sorglos in den Fahrzeugen belassen.


Vor diesem Hintergrund wurde entschieden, die Abfallbehälter aus den Fahrzeugen zu entfernen und die Kundschaft zu zwingen, den Abfall in einen geeigneten Abfallbehälter (an den Haltestellen) bzw. einem Recycling zuzuführen.


Die Massnahme hat sich als überaus erfolgreich bewiesen. Die Sauberkeit der Fahrzeuge hat seither deutlich zugelegt.